Westfalen-Blatt 23.12.2011

Westfalen-Blatt

“HOTZ & Co. ” spielen zum Jahresabschluss im Farmhouse

Harsewinkel (GG). “Zeit, Dank zu sagen” ist am Wochenende im Farmhouse Jazzclub angesagt gewesen. Die Jazzfreunde feierten den Abschluss des musikalischen Jahres mit Schinkenbroten, weihnachtlicher Stimmung und “Swinging Stories” des Essener Trios “HOTZ & Co.”

“Verswingte” Klassiker und Balladen von Norbert Hotz am Kontrabass, Rainer Lipski am Piano und Peter Thoms am Schlagzeug sorgten am Samstag wie auch bei der Matinee am Sonntagvormittag für Stimmung. Dabei präsentierte das Trio seine ganz eigene arrangierte Vertonung des Klassikers “Stille Nacht” im New Orleans-Stil. Außerdem packten die Jazzer tief in die Trickkiste und holten Bossa Nova, Rhumba und Cha-Cha-Cha mit Titeln wie “I Can´t Give You Anything But Love”, “Polka Dots And Moonbeams” und “It Don´t Mean A Thing” hervor.

“Wir spielen all diese Sachen in unserem Stil, denn wir haben alles extra für unser Trio arrangiert” sagte Norbert Hotz. Seit mehr als 30 Jahren spielt der Kontrabassist mit dem Pianisten Rainer Lipski zusammen. Beide haben in den langen Jahren ihrer musikalischen Laufbahn mit vielen namhaften Künstlern aus der Jazzszene zusammengearbeitet.

In dieser Trio-Besetzung waren Norbert Hotz und seine Mannen erstmalig im farmhouse zu Gast.  …….

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.